Dorntherapie/DorSana®

Die Behandlungsmethode im Überblick

Mit der Dornmethode wird zunächst die Basis für eine gerade Wirbelsäule gelegt, indem die großen Beingelenke getestet und gegebenenfalls korrigiert werden. Stimmt die Basis, werden das Becken und die einzelnen Wirbelkörper in ihre richtige Position gerückt. Während der Patient Beine oder Arme bewegt, drückt der Therapeut verschobene Wirbel in die korrekte Stellung zurück. D.h. Korrekturen erfogen nur in der Dynamik und keinesfalls in der Statik, wie dies beim Chiropraktiker stattfindet. Dadurch kommt es bei der Dornmethode zu keiner Überdehnung von Sehnen und Bändern. Letztere werden durch Selbsthilfeübungen sogar gefestigt.

Im Idealfall kommen Knochen, Bänder, Sehnen und Muskulatur wieder in ein harmonisches Gleichgewicht. Der Körper hat nun die Möglichkeit erhalten erhöhte Spannungen, die durch die Fehlstellungen hervorgerufen wurden, selbst zu korrigieren. Unser Gehirn speichert die Haltung jedes Muskels und jedes Teils unseres Bewegungsapparates. Hat sich die Fehlhaltung langsam aufgebaut und besteht sie über einen längeren Zeitraum, ist diese Stellung in unserem Gehrin als normal gespeichert.

Deshalb wird die richtige Position  von Knochen, Bändern, Sehnen und Muskulatur manchmal trotz der erfolgreichen Korrektur nach Dorn vom Körper nicht akzeptiert. Das Gehirn gibt den Impuls, die alte Fehlstellung wieder einzunehmen.

Aus diesem Grund wurde die Dornmethode von Frau Böhm zur DorSana®

Methode weiterentwickelt.

Mit DorSana® werden Auszüge aus den Verschiedensten Methoden, wie z.B. der Osteopathie, der manuellen Therapie, der Kinesiologie, der Cranio-sacralen Therapie, dem Feldenkrais - um nur die Wichtigsten zu nennnen- zu einem systematischen Behandlungsablauf zusammengeführt.

Mit Hilfe der DorSana® kann die Programmierung des Gehirns angeregt werden, die beste individuelle Körperhaltung als korrekte Haltung zu akzeptieren. Die korrekte individuelle Körperhaltung richtet sich nicht nach Lehrbühern sondern nach der angelegten Statik des Menschen. Es geht darum, das Optimum an günstiger Haltung für den Patienten zu ermöglichen.

Was bei Gelenksubluxationen und Knochenverschiebungen die Dornmethode ausrichten kann, bewirkt in ähnlicher Weise die DorSana®-Methode bei erhöhter oder reduzierter Muskel-Bänder- und Sehnenspannung.

Quelle: Dorn und Dorsana® von Doris Böhm

Kontakt

Praxis für Naturheilkunde
Susanne Janousch

Heidestraße 36
90451 Nürnberg

Telefon 0911 92349108

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!